Das Jahresforum für additive Fertigung
3D-Printing Forum
Todd Grimm beim 3D-Printing Forum

3D-Drucken in der industriellen Fertigung

Das Jahresforum für
additive Fertigung

  • 22. Oktober 2020,
    Tech Gate Vienna, Wien

 

VOR ORT & DIGITAL!

Das Jahresforum für additive Fertigung geht in die 7. Runde. Erkennen Sie die Chancen und Anwendungsbereiche von additiv-gefertigten Teilen jetzt und in der Zukunft:

> Vier Keynotes & 15 Praxis-Vorträge
> Schwerpunkte im Parallelprogramm setzen: Metall, Kunststoff & Medizinische Anwendungen; Neue Verfahren; Design & Simulation; Werkstoffinnovationen
> Technologische Entwicklungen in der Branche entdecken: Networkingzone vor Ort und virtuell
> ungezwungener Austausch

Wir passen aufeinander auf! Die Gesundheit unserer Teilnehmenden hat bei uns absolute Priorität. Hier finden Sie auf einen Blick die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort.

Das Jahresforum für additive Fertigung

Austrian 3D-Printing Forum

am 22. Oktober 2020: € 480,-

bei einer Anmeldung bis 22. September 2020, regulär € 680,-

Forum DIGITAL*

am 22. Oktober 2020: € 180,-

*) Das Austrian 3D-Printing Forum DIGITAL enthält den Zugang zum Live-Stream von Vorträgen und Diskussionen aus dem Hauptraum, den Zugang zum Download der Präsentationen sowie virtuelle Networkingmöglichkeiten während und nach dem Forum.

 

Interaktives Webinar

3D-Drucken in der industriellen Fertigung

Modul 1 & 2
am 23./ 24. September 2020 an: € 180,-

3D-Drucken in der industriellen Fertigung

Modul 3 & 4
am 30.09. / 01.10. 2020 an: € 180,-

Programm

3D-Printing Forum
Das Jahresforum für additive Fertigung

Inspirierende Keynotes, praxisnahe Vorträge und exzellentes Networking!

Hier finden Sie das Programm für das 7. Austrian 3D-Printing Forum am 22. Oktober 2020

Zielgruppe

Alle, die additive Fertigung voranbringen wollen:

  • Innovationsverantwortliche,
    LeiterInnen F&E, Strategie, Transformation
  • LeiterInnen Technik, Produktion, Prozess, Material, Design
  • Unternehmer und Geschäftsführer
  • Forscher und Wissenschaftler

Vortragende 2020

Baum, Dr. Andreas

Dr. Andreas Baum

Gründer, Metshape, Pforzheim

Dr. Andreas Baum

ist Gründer von Metshape GmbH. Davor arbeitete er als Freiberuflicher Ingenieur im Bereich Lasermaterialbearbeitung und Automatisierung mit unterschiedlichen Industrieunternehmen sowie dem Steinbeis-Transferzentrum. Im Rahmen von Projekten des Steinbeis-Transferzentrums gehörte er auch zu den Preisträgern des innerhalb der Steinbeis-Gesellschaft ausgelobten „Löhn-Preises“.

www.metshape.de

Bodei, Wolfgang

Wolfgang Bodei

HTL-Direktor, Hollabrunn

Wolfgang Bodei

ist seit 2010 HTL-Direktor in Hollabrunn. Außerdem ist er stellvertretender Sprecher der österreichischen HTL-DirektorInnen und AbteilungsvorständInnen und Mitglied div. Strategiegruppen des bmbwf. Viele Internetuser wie auch Seher des profitieren von seiner Diplomarbeit, da diese einige Aspekte des österreichischen Blitzortungssystems ALDIS zum Thema hatte.

www.htl-hl.ac.at

Gebhardt, Prof. Dr. Andreas

Prof. Dr. Andreas Gebhardt

Professor & Vorstandsmitglied, FH Aachen

Prof. Dr. Andreas Gebhardt

ist Professor und Vorstandsmitglied an der FH Aachen. 2019 hat er den Dr.-Richard Escales -Preis für herausragende Leistungen auf dem Feld der technischen Wissensvermittlung verliehen bekommen. Ebenso ist er Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema Additive Manufacturing und Rapid Tooling in Deutsch und Englisch und Herausgeber des online-magazin „RTeJournal.

www.fh-aachen.de

Gmeiner, Dr. Robert

Dr. Robert Gmeiner

Gründer & Geschäftsführer, Cubicure, Wien

Dr. Robert Gmeiner

ist Gründer und Geschäftsführer der Firma Cubicure GmbH. Davor war er Projektassistent an der TU Wien und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Christian Doppler Labor “Photopolymers in digital and restorative dentistry”. 2018 wurde er mit Cubicure als Sieger der Kategorie Export des GEWINN Jungunternehmerpreises ausgezeichnet.

www.cubicure.com

Gruber, Thomas

Thomas Gruber

R&D Additive Manufacturing, Doka, Amstetten

Thomas Gruber

ist bei Doka für die Implementierung der industriellen Additiven Fertigung sowohl im Prototypenbereich als auch in der Serienanwendung verantwortlich. Davor war er 10 Jahre als selbstständiger Consultant und Trainer im CAD & PDM Umfeld tätig – bereits in dieser Zeit hat den Maschinenbautechniker die Passion der Additiven Fertigung gepackt und nicht wieder losgelassen.

www.doka.com

Gschiel, Harald

Harald Gschiel

Produkt- und Prozeßentwickler, voestalpine Böhler Edelstahl, Kapfenberg

Harald Gschiel

arbeitet als Produkt- und Prozeßentwickler bei voestalpine Böhler Edelstahl GmbH & Co KG in Kapfenberg. Sein Schwerpunkt umfasst das gesamte Spektrum der Pulverherstellung, Pulvercharakterisierung und Anwendung im Bereich additiver Fertigung. Nach seiner Promotion an der TU Wien konnte er Erfahrung als Projektleiter im AM-Bereich bei der Fotec sammeln.

www.bohler-edelstahl.com

Hansal, Dr. Wolfgang

Dr. Wolfgang Hansal

Geschäftsführer, Rena Technologies Austria, Wien

Dr. Wolfgang Hansal

ist Geschäftsführer der Rena Technologies Austria (vormals Hirtenberger Engineered Surfaces GmbH). Der Fokus seiner Tätigkeiten liegt auf der Oberflächenbearbeitung 3D-gedruckter Metallbauteile. Er hat sowohl das Verfahren des „Hirtisierens“ als auch das autonome Finishing Modul H3000 entwickelt. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen und Veranstalter von „European Pulse Plating Seminar“.

www.rena.com/de/unternehmen/rena-technologies-austria

Haslinger, Erwin

Erwin Haslinger

Vertrieb Lasertechnik, TRUMPF Maschinen Austria, Pasching

Erwin Haslinger

ist bei TRUMPF Maschinen Austria im Bereich Vertrieb Lasertechnik mit Schwerpunkt TRUMPF TruPrint Anlagen für die generative Fertigung mittels laserbasiertem Pulverbettverfahren tätig. Davor war er als Market Manager im Bereich Hightech Faserteile für techn. Anwendungen bei Teufelberger Fiber Rope tätig.

www.trumpf.com

Homa, Dr. Johannes

Dr. Johannes Homa

Mitgründer & Geschäftsführer, Lithoz, Wien

Dr. Johannes Homa

ist Mitgründer und Geschäftsführer der Lithoz GmbH, dem Weltmarktführer im Bereich der Generativen Fertigung von Hochleistungskeramik. Dr. Homa hat an der Technischen Universität Wien promoviert und unterrichtet seit 2009 an verschiedenen Universitäten. Er ist Miterfinder von drei Patenten und Autor von zahlreichen Publikationen im Bereich der Generativen Fertigung.

www.lithoz.com

Kaltenbrunner, Markus

Markus Kaltenbrunner

Gründer & Geschäftsführer, EVO-tech, Schörfling am Attersee

Markus Kaltenbrunner

ist Gründer und Geschäftsführer des österreichischen Druckerherstelllers EVO-tech. EVO-tech konnte sich durch die Verarbeitung von technischen Kunststoffen, wie zum Beispiel PPS einen Namen machen. Neuerdings können auch hochgefüllte Polymere, die anschließend gesintert werden, verarbeitet werden.

www.evo-tech.eu

Kitzmantel, Michael

Michael Kitzmantel

Geschäftsführer, RHP-Technology, Seibersdorf

Michael Kitzmantel

ist Geschäftsführer der RHP-Technology GmbH. Sein Forschungsinteresse fokussiert sich auf Pulvertechnologie von Hochleistungswerkstoffen, Mikrospritzguss von Metallen und Keramiken sowie neuartige generative Herstelltechnologien wie FFF für Metall und Keramik sowie XXL 3D Druck. Michael Kitzmantel arbeitet in mehreren Forschungsprojekten mit.

www.rhp-technology.com/de

Krippl, Peter

Peter Krippl

Leiter Werkmeisterschule, WIFI NÖ, St. Pölten

Peter Krippl

ist Leiter der technischen Weiterbildung im WIFI Niederösterreich. U.a. ist er verantwortlich für die Planung, Entwicklung und Durchführung von Bildungsangeboten in den Bereichen Konstruktions- und Fertigungstechnik, Automatisierungstechnik, technische IT, etc. Ebenso ist er Schulleiter der Werkmeisterschulen unterschiedlicher Fachrichtungen.

www.noe.wifi.at

Losert, Benjamin

Benjamin Losert

Projektmanager Kunststoff- & Mechatronik-Cluster, ecoplus, St. Pölten

Benjamin Losert

startete nach seiner Ausbildung an der TU-Wien, im Einkauf bei Großkonzernen. Seit 2009 ist er Projektmanager in Mechatronik-Cluster. Dort initiiert, leitet oder begleitet er nationale und internationale F&E-Kooperationsprojekte zu den Themen Additive Fertigung und Energieeffizienz.

www.ecoplus.at

Mitteramskogler, Dr. Gerald

Dr. Gerald Mitteramskogler

CEO, Incus, Wien

Dr. Gerald Mitteramskogler

ist CEO des neuen Unternehmens „Incus“, das die komplette Prozesskette für die Produktion Metall-basierter Grünteile anbietet. Davor war er Leiter des Bereichs „Metal Technologies“ bei Lithoz und Projektleiter für nationale und internationale Forschungsprojekte. In 2017 etablierte er die Metall Druck-Technologie „Lithography-based Metal Manufacturing“ (LMM).

www.incus3d.com

Mitterlehner, Thomas

Thomas Mitterlehner

Wissenschaftl. Mitarbeite, JKU, Linz

Thomas Mitterlehner

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Polymer-Spritzgießtechnik und Prozessautomatisierung an der Johannes Kepler Universität Linz. Im Bereich von Metallformen behandelt er die Auslegung von konturnahen Temperierkanälen und im Bereich von Kunststoffformen die Eignung von Verfahren und Materialien für die Prototypen- und Kleinserienfertigung.

www.jku.at

Moscato, Prof. Dr. Francesco

Prof. Dr. Francesco Moscato

Med. Physik und Biomedizinische Technik, Med. Universität Wien

Prof. Dr. Francesco Moscato

is working at the Center for Medical Physics and Biomedical Engineering at the Medical University in Vienna. His research focuses are medical 3d-printing and cardiovascualr system dynamics.

www.meduniwien.ac.at

Prunner, Günther

Günther Prunner

Regional Innovation Manager, voestalpine High Performance Metals International, Wien

Reischle, Gregor

Gregor Reischle

Head of Additive Manufacturing, TÜV SÜD Product Service

Gregor Reischle

www.tuvsud.com

Schäfer, Prof. Dr. Ute

Prof. Dr. Ute Schäfer

Leiterin F&E, Experimentelle Neurotraumatologie, Medizinischen Universität Graz

Prof. Dr. Ute Schäfer

ist Leiterin der FE für Experimentelle Neurotraumatologie an der Medizinischen Universität Graz sowie wissenschaftliche Leiterin des COMET K-Projekts „CAMed – Clinical Additive Manufacturing for Medical Applications“, dessen Ziel es ist, 3D-Druck Technologien direkt in der Klinik zu etablieren, um für die Patientenbehandlung Implantate, Modelle und Werkzeuge herzustellen.

www.medunigraz.at

Schmid, Lothar

Lothar Schmid

Innovationsmanager, CERATIZIT Austria, Reutte

Lothar Schmid

ist Innovationsmanager / Research & Development bei CERATIZIT Austria GmbH. Davor war er u.a. Entwicklungsingenieur für Hartmetalle und Beschichtungen, Produktmanager für Zerspanungslösungen, Produktionslinienleiter Direktpressen bei CERATIZIT Austria GmbH.

www.ceratizit.com

Schönherr, Dr. Julia-Anna

Dr. Julia-Anna Schönherr

Projektleiterin, TU Wien

Dr. Julia-Anna Schönherr

begann nach dem Maschinenbaustudium 2014 ihr Doktoratsstudium an der TU Wien unter der Leitung von Prof. J. Stampfl, mit einem Fokus auf die Entwicklung der lithographie-basierten additiven Herstellung dentaler Keramikrestaurationen. Aktuell leitet Sie als Postdoc u. a. das EU-Projekt EIT-AddManu zum Thema AM Ausbildung an Universitäten und Unternehmen in Europa.

www.tuwien.at

Sigl, Joachim

Joachim Sigl

Technical Manager, Altair Engineering, Graz

Joachim Sigl

ist Technical Manager bei ALTAIR Engineering in Graz. Er startete seine Karriere 2012 in Graz wo er als Application Engineer und Technical Consultant tätig war. Die Verantwortung liegt im Bereich der PreSales-Aktivitäten und technischen Support für den südlichen deutschsprachigen Raum. Davor sammelte er einige Jahre Erfahrung im Bereich NVH Produktentwicklung für Fahrzeugkomponenten.

www.altair.com

Steinwender, Arko

Arko Steinwender

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TU Wien & Fraunhofer Austria, Wien

Arko Steinwender

startete 2007 bei Fraunhofer sowie an der TU Wien als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich des Technologie- und Innovationsmanagement, des Qualitätsmanagements sowie der Produktionsoptimierung. Durch unzählige Industrie- und Forschungsprojekte konnte er seine Erfahrungen sammeln und im Rahmen von Lehrveranstaltungen, Vorträgen, Konferenz- und Buchbeiträgen sowie in Fachseminaren weitergeben.

www.fraunhofer.at

Tröster, Bernd Christian

Bernd Christian Tröster

Geschäftsführender Gesellschafter, BIBUS Austria, St. Andrä Wördern

Bernd Christian Tröster

ist seit 2004 geschäftsführender Gesellschafter von BIBUS Austria. Der Einstieg des Unternehmens im Bereich "Verkauf und Service für Rapid Prototyping" erfolgte bereits seit 2004 - so ist der gewonnene Erfahrungsschatz vom "Early Adopter" zum heutigen "Rapid - Prototyping - Hype" besonders umfangreich.

www.bibus.at

Wild, Nobert

Nobert Wild

Wissenschaft. Mitarbeiter, FH OÖ, Wels

Nobert Wild

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH. Davor hat er bereits Berufserfahrung u.a. bei voestalpine Steel & Service Center GmbH oder blue danube airport linz Flughafen Linz GesmbH gesammelt. Außerdem ist er Autor unterschiedlicher Publikationen.

www.fh-ooe.at

Yavuz, Ismail Hakki

Ismail Hakki Yavuz

Projektassistent, Institut für Fertigungstechnik & Photonische Technologien, TU Wien

Ismail Hakki Yavuz

startete 2019 nach seinem Abschluss an der TU-Wien als Projektassistent am Institut für Fertigungstechnik und Photonische Technologien der Technischen Universität. Seine Schwerpunkte liegen in der Additiven Fertigung und deren Nachbearbeitungsstrategien. Im Rahmen von nationalen und internationalen Industrie- und Forschungsprojekten konnte er Erfahrungen sammeln.

www.ift.at

Partner 2020

Lead Partner
Fraunhofer Austria

Fraunhofer Austria

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DAS HEUTE VON MORGEN

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Ende 2008 wurde Fraunhofer Austria als selbstständige Auslandsgesellschaft gegründet und vereinte die bereits in Österreich bestehenden Projektbüros unter einem Dach.
Die Fraunhofer Austria Research GmbH betreibt nicht nur exzellente Forschung und findet passgenaue Lösungen, sie identifiziert zugleich neue Themen frühzeitig und setzt eigene Zukunftsimpulse. Sie steht Unternehmen aller Größen und Branchen als kompetenter Partner auf dem Gebiet der Technologieplanung, Implementierung additiver Fertigungstechnologien und künstlicher Intelligenz in der Produktion zur Verfügung. Mit wissenschaftlicher Expertise, unternehmerischem Denken und einzigartiger Kompetenz entwickelt Fraunhofer Austria die Lösungen für die Herausforderungen von morgen.

 

www.fraunhofer.at

Lead Partner
RENA Technologies Austria

RENA Technologies Austria

RENA Technologies Austria vormals Hirtenberger Engineered Surfaces GmbH:
RENA ist weltweit der führende Hersteller von Produktionsanlagen für die nass-chemische Oberflächenbehandlung. Der chemisch-elektrochemische Prozess Hirtisieren® mit unseren Kompaktmodulen H3000 und H6000 bilden eine perfekte Ergänzung des Marktportfolios der RENA Gruppe.

RENA Technologies Austria (RENA AT) fungiert als Zentrale der Aktivitäten im neuen Marktsegment Additive Manufacturing. Zusätzlich wirkt die RENA AT als Technologie- und Entwicklungszentrum für alle Schwerpunkte der elektrochemischen Oberflächennachbearbeitung.

www.rena.at

Lead Partner
WKNÖ Sparte Industrie

WKNÖ Sparte Industrie

Niederösterreichs Industrie besticht durch Know-How, Exzellenz und Verlässlichkeit. Ihre qualitativ hochwertigen Produkte sind weltweit gefragt. Die wirtschaftliche Bedeutung der Industriebetriebe ist entscheidend für die gesamte Region. Die WKo Niederösterreich Sparte Industrie setzt sich für die notwendigen Rahmenbedingungen für die Unternehmen ein, um technologische Entwicklungen zu fördern und ein innovationsorientiertes Umfeld zu schaffen.

www.wko.at/noe/industrie

Gold Partner
Altair

Altair

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Additiv konstruieren heißt additiv denken - lastgerecht, fertigungsgerecht und funktionsintegriert. Für die additive Fertigung bietet Altair mit den Produktfamilien solidThinking® und HyperWorks® passende Lösungen und eine geschlossene Prozesskette für die Entwicklung additiv gefertigter Produkte an. Diese Prozesskette umfasst Fertigungsrandbedingungen für die Topologieoptimierung, die Erstellung und Visualisierung von hybriden Lattice-Strukturen, die Bauteilorientierung im Drucker, die Erstellung von Supportstrukturen und vieles mehr. Sie führt den Konstrukteur schnell und sicher zum Ergebnis und schafft die Grundlage für rentable Konstruktionen aus dem 3D Drucker.

www.altair.com

Gold Partner
BIBUS Austria

BIBUS Austria

BIBUS Austria ist Partner der Industrie und, neben einem starken Standbein für Industriekomponenten und Baugruppen, vor allem auch Händler und Serviceprovider für zahlreiche Anlagen aus dem Bereich Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing. Das umfangreiche Sortiment internationaler Markenprodukte, ein hohes Maß an Know – How und Engineering – Kompetenzen sowie die persönliche Beratung machen den Erfolg aus.

www.bibus.at

Gold Partner
ecoplus

ecoplus

Forschungsinstitute, Ausbildungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen als eine Einheit an einem Standort bilden so genannte Technopole. In Niederösterreich werden an den Technopolen Krems, Tulln, Wiener Neustadt und Wieselburg unterschiedliche Technologie- und Forschungsschwerpunkte mit dem Ziel verfolgt, Niederösterreich als innovativen Hightech-Standort in Europa auszubauen. Dass sich dieser Forschungsfokus und die Investitionen in eine aktive Technologiepolitik lohnen, bestätigen auch Studien des renommierten Economica Instituts für Wirtschaftsforschung.

www.ecoplus.at

Gold Partner
EOS

EOS

In unserer Technologie steckt das Potenzial, die industrielle Wertschöpfungskette maßgeblich zu verändern und die Fertigungswelten der Zukunft zu prägen. Denn Designfreiheit und Individualisierung, Nachhaltigkeit, schnelle Produktentwicklungen und die damit verbundenen Kostenvorteile sind Taktgeber einer flexiblen Fertigung, heute und morgen.

Bauteilanpassungen sind schon in der Produktentwicklungsphase digital und physisch einfach umsetzbar – schlicht durch die Anpassung der 3D-Daten. Damit reduzieren sich Entwicklungszyklen auf ein Minimum und nachhaltige Produktinnovationen können schnell und zu geringeren Kosten umgesetzt werden. Umfangreiche Funktionsintegrationen, etwa von Federn oder Scharniergelenken, lassen sich direkt in Bauteile hineinkonstruieren. Komplizierte Strukturen können ganz ohne Werkzeug geschaffen und Subkomponenten auf ein Minimum reduziert werden.

www.eos.info

Gold Partner
EVO-tech

EVO-tech

EVO-tech ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Schörfling am Attersee. Seit der Unternehmensgründung durch Geschäftsführer Markus Kaltenbrunner versteht man sich als Komplettanbieter im Bereich der additiven Fertigung bzw. des professionellen 3D-Drucks mit ausgeprägter Beratungs- und Servicekomponente. Als solcher entwickelt und produziert EVO-tech FFF Drucker für die additive Fertigung. Ein weiterer Fokus liegt auf der Entwicklung und Adaption von Filamenten bzw. technischer Kunststoffe. Die Zielmärkte des Unternehmens sind Österreich, Deutschland und die Schweiz.

www.evo-tech.eu

Gold Partner
RHP-Technology

RHP-Technology

Pulvertechnologie in Seibersdorf seit 1996.
Im Oktober 2010 wurde RHP-Technology GmbH auf Initiative von DI Dr. Erich Neubauer, DI Michael Kitzmantel, Ing. Gottfried Kladler and Dr. Christian Kitzmantel als Spin-off des AIT Austrian Institute of Technology gegründet.

Seitdem wandelte sich das Unternehmen von einer 4-köpfigen Forschungsgruppe mit dem Themenfeld Heißpressen zu einem weltweit bekannten Unternehmen für innovative Pulvertechnologien und smarte Materialentwicklungen. RHP hat seinen Sitz im Forschungszentrum in Seibersdorf, Österreich, und betreibt mit seinem internationalen Team von 40 Mitarbeitern, die sich stark für Innovationen und über den Stand der Technik hinaus engagieren, mehr als 100 Kunden- und Forschungsprojekte pro Jahr.

www.rhp-technology.com

Gold Partner
TRUMPF

TRUMPF

TRUMPF ist als unabhängiges Familienunternehmen mit rund 13.500 Mitarbeitern weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen für die Blechbearbeitung und hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Additive Fertigung. TRUMPF vereint als weltweit einziger Hersteller alle in der Industrie relevanten Lasertechnologien unter einem Dach und bietet für die additive Fertigung von Metallteilen alles aus einer Hand: ein Komplettpaket aus Laserstrahlquelle, Maschine, Pulver-/Bauteilhandling, Serviceleistung und Applikationsberatung.

www.trumpf.com

Partner
1zu1

1zu1

Additive Fertigung ist für uns mehr als das Anwenden von Prototyping- Verfahren auf die Serienproduktion. Sie erö net auf allen Ebenen der Produktentwicklung und Produktion neue Möglichkeiten. Wir haben vor zwanzig Jahren das Potential von Rapid Prototyping für uns entdeckt.
Unsere Mitarbeiter haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind. Jeder Einzelne von ihnen ist ein Original mit einer ganz besonderen Leidenschaft. Unverwechselbar, einmalig, originell. Heute gehören wir zu den führenden Unternehmen in Europa. Und wir sind bereit, Sie beim nächsten Schritt zu begleiten, ins Rapid Manufacturing.

www.1zu1prototypen.com

Partner
Cubicure

Cubicure

Die Cubicure GmbH wurde im März 2015 als Spin-Off der Technischen Universität Wien von Prof. Dr. Jürgen Stampfl (Inst. für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie) und Dr. Robert Gmeiner gegründet. Die Firma ist in der additiven Fertigung von Hochleistungspolymeren tätig. Dabei greift man auf die Methode der Stereolithografie zurück (SLA), bei der ein lichthärtender Kunststoff mithilfe eines Lasers Schicht für Schicht mit höchster Präzision ausgehärtet wird. Cubicure entwickelt Photopolymere, welche in ihren Eigenschaften ähnlich jenen von technischen Thermoplasten sind.
Mit dem Gewinn des S2B Awards 2015 des Rudolf Sallinger Fonds und dem 2. Platz beim Förderprogramm „Call Pro Industry 2015“ der Wirtschaftsagentur Wien konnte man bereits früh erste Achtungserfolge erzielen.

Seit 2017 bietet Cubicure eine eigens entwickelte und patentierte 3D-Druckanlage und zugehörige Materialien auf dem Markt an. Das Ziel der Cubicure GmbH ist die Fertigung von Produkten mit höchstmöglicher Qualität, die aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften Einzug in die industrielle Produktion erhalten werden.

www.cubicure.com

Partner
Doka

Doka

Verstehen hat bei uns eine lange Tradition. Genau zuhören, sich in die Welt unserer Kunden hineindenken, alle Aspekte verstehen lernen und weiter denken. Es ist diese Leidenschaft, sich nicht mit der erstbesten Lösung zufrieden zu geben, sondern so lange weiter zu tüfteln bis ein echtes Plus für unsere Kunden entstanden ist. Nur so konnte aus einer kleinen Zimmerei ein weltweit tätiges Schalungsunternehmen werden, das seit 1956 unter der Marke Doka bekannt ist.

www.doka.com

Partner
Fachhochschule OÖ

Fachhochschule OÖ

Die FH OÖ, Campus Wels hat vor 9 Jahren eine Laserschmelzanlage von der Firma Concept Laser angeschafft. Diese wurde sowohl in der Forschung als auch für Dienstleistungen eingesetzt. Es ist mittlerweile möglich Metallpuler mit höherem Kohlenstoffgehalt riss- und verzugsfrei zu generieren. Mitte Juni 2015 wird eine neue SLS-Anlage installiert und somit neue Forschungsfelder wie Luftfahrt und Medizintechnit erschlossen. Darüber hinaus wird die Investition in eine DMG Mori Anlage vorbereitet. Damit entsteht an der Fachhochschule OÖ, Campus Wels ein Kompetenzzentrum für generative Fertigung mit Metallpulvern.

www.fh-ooe.at/campus-wels

Partner
FOTEC

FOTEC

Die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH ist das Forschungsunternehmen der Fachhochschule Wiener Neustadt und wurde 1998 gegründet. Aufgabe der FOTEC ist die Initiierung und Abwicklung von F&E-Vorhaben in den Bereichen Aerospace Engineering (AE), Engineering Technologies (TEC) und Innovative Software Systems (BISS).
Seit 2010 befasst sich die FOTEC mit dem 3D Drucken, seit 2011 wird die 3D Druck-Anlage EOS M280 für die Verarbeitung von Metallen betrieben. Die Anwendungsfelder reichen von Leichtbau- und Medizintechnikanwendungen über Werkzeuge mit konturnaher Kühlung bis hin zu Brennerdüsen und Prüfvorrichtungen.

www.fotec.at

Partner
HAGI

HAGI

Die HAGI GmbH ist eine technische Handelsagentur, welche Sie bei Investitionsgütern im Gießerei-, Schüttgut- und 3D-Druck-Bereich mit fachkompetenten Ingenieuren berät. Durch ein entsprechendes Netzwerk ist gewährleistet, dass Sie eine technische und wirtschaftliche Beratung, mit all unseren Partnern und ergänzend mit dem +HAGI+ Ingenieurbüro erhalten. Die HAGI GmbH ist auf den Märkten Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien & Herzegowina, Mazedonien sowie Ungarn als Vertretung und weltweit als Berater tätig.

www.hagi.at

Partner
Incus

Incus

Incus is an engineering company based in Vienna, Austria – an up-and-coming European additive manufacturing hub – offering a new approach to lithography-based metal additive manufacturing.
Born out of the research and development division of world market leader in technical ceramic additive manufacturing, Lithoz GmbH, Incus began with a passion for lithography-based additive manufacturing and a fascination with metal materials. Incus means ‘anvil’ in latin, referencing our new approach on the centuries-old, traditional process for shaping metals.
Our product offering includes products, services and research – from printer, software and material to service packages, technical support and feasibility studies. The fields of application are almost limitless and include the automotive, aerospace and medical sector as also jewellery or game piece manufacturing.

The Incus team is made up of creative experts with knowledge, expertise and drive to bring new technologies and solutions to the market. The team is solution-oriented and meets every challenge with a focus on continuous improvement.

www.incus3d.com

Partner
Rösler Oberflächentechnik

Rösler Oberflächentechnik

www.rosler.com

Partner
upnano

upnano

Taking the lead in high-resolution 3D printing


UpNano GmbH is a spin-off company of TU Wien and was founded in September 2018. The business purpose of the company is the development, production and commercialization of high-resolution 3D printing systems and associated materials. The printing process is based on 2-photon polymerization and enables new standards in micropart fabrication. Due to the biological background of the research team at TU Wien the system has been developed to also allow biocompatible printing.

UpNano aims to become a technology leader in the field of high-resolution 3D printing for both prototyping and industrial applications, providing its customers with comprehensive solutions from a single source.

www.upnano.at

Medienpartner
3Druck.com

3Druck.com

3Druck.com ist das größte unabhängige deutschsprachige Onlinemagazin für additive Fertigung. Wir versorgen unsere Community zeitnah und umfassend mit den wichtigsten Nachrichten, Trends, Studien und erfolgreichen Anwendungen aus der Welt der additiven Fertigung. Wir bieten zudem Informationen zu Technologien, Produkten und Ansprechpartnern.

3druck.com

Medienpartner
AM Austria

AM Austria

Wir wollen Österreich zu einem der weltweit innovativsten Vorreiter im Bereich Additive Manufacturing ausbauen, um das enorme Potenzial, das in dieser Technologie steckt, für unseren Standort zu heben.

Dass Österreich über eine hervorragende Ausgangsbasis dafür verfügt, sich auf diesem Markt im internationalen Vergleich erstklassig zu positionieren und zu einer der erfolgreichsten Additive Manufacturing - Kaderschmieden auf unserem Globus zu werden, belegen sowohl Studienergebnisse wie auch eine Vielzahl aktueller Projekte.

www.am-austria.com

Medienpartner
FACTORY

FACTORY

FACTORY ist Österreichs einziges Magazin, das ausschließlich für die produzierende Industrie gemacht ist. Der fachjournalistische und typische Stil von FACTORY führt zu einer sehr hohen Leser-Blatt-Bindung. Monatlich werden technischen Entscheidungsträgern topaktuelle Informationen der Industrie in einem frischen, knackigen Stil aufbereitet.

Von Produktionsplanung und -management über Fertigungstechnologien, die Automatisierung von Maschinen und Anlagen bis hin zur Qualitätskontrolle, Service und Wartung – FACTORY ist das richtige Medium für technische Entscheidungsträger wie für Führungskräfte in Industrie und Gewerbe.

factorynet.at

Medienpartner
x-technik

x-technik

Das Fachmagazin für Rapid Prototyping, - Tooling, - Manufacturing.

www.x-technik.at

News

Kann 3D-Druck Leben retten?

10.09.2020

Die Corona-Krise zeigt die Verwundbarkeit der globalisierten Welt. 3D-Druck könnte die Lösung für Industrie und Medizin sein.

Austrian 3D-Printing Forum

10.09.2020

... MIT ABSTAND ODER DIGITAL. Wir passen aufeinander auf. Die Gesundheit der Teilnehmenden hat höchste Priorität.

AIF Digital

10.09.2020

3D-DRUCKEN IN DER INDUSTRIELLEN FERTIGUNG

Sie wollen die additive Denkweise verstehen? Wo stecken die Potentiale und die Risiken von 3D-Druck/AM: keine Substitutionstechnologie!

AIF Digital

25.08.2020

Wenn Sie am 22. Oktober 2020 nicht beim Austrian 3D-Printing Forum vor Ort teilnehmen können, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit online dabei zu sein.

Sprechen Sie uns an

Katharina  Zauner

Katharina Zauner

Projektmanagement
katharina.zauner@succus.at

Johannes Homa

Johannes Homa

Fachlicher Leiter
jhoma@lithoz.com

Michelle Baumann-

Michelle Baumann

Projektmanagement
michelle.baumann@succus.at

 

Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: +43 1 319093410

 

Location

ERSTE Campus

Tech Gate Vienna
Donau-City-Straße 1
1220 Wien

Anreise
Kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln –
z.B. mit der U-Bahn U1 bis „Kaisermühlen-VIC“.

Parken
Hier finden Sie Informationen zum Parken.

Hotel
Sie benötigen ein Hotelzimmer?
Wenden Sie sich gerne an michelle.baumann@succus.at